Das "Nordwestsächsische Bauernarchiv" und die "Pegau-Kartei" im
FAMILIENARCHIV PAPSDORF

Mehrere tausend Regesten aus Gerichts- und Rügenbüchern, Steuerlisten uvm. wurden gesammelt, dupliziert und nach Familiennamen geordnet. Neben eigenen Arbeiten sind sie insbesondere den verstorbenen Genealogen E. Gleisberg/ Döbeln, Pfr. Klemm/ Bockelwitz, A. Lange/ Dresden, K. Wensch/ Dresden und M. Ziller/ Leipzig zu verdanken. Die Sammlung umfasst derzeit zirka 4 lfd. Meter DIN A 6-Karten (in Papierstärke). Überschlagsmäßig sind etwa 1.000 Familiennamen einschließlich mundartlicher Varianten erfasst. Besonderer Erwähnung bedarf die "Pegau-Kartei":

Die 1086 Karteikarten enthaltende Regestensammlung der Gerichtsbücher Nr. 137 bis 144 des Stadtgerichts Pegau umfaßt den Zeitraum 1559 bis 1597 (1609). Es wurden Erbschichtungen, Geburtsbriefe, diverse Einwohnerlisten (Ratsangehörige, Handwerker) sowie zahlreiche weitere gerichtliche Verfügungen erfaßt. Die Kartei ist durch ein alphabetisches Register erschlossen (inzwischen wurde das Regestenmaterial der Pegau-Datei veröffentlicht vgl. Angebot auf der Hauptseite).


(Die Auswertung der Originale erfolgte durch M. Ziller, Aufarbeitung der Regesten durch D. Papsdorf, Register-Erstellung durch T. Meidinger.)

Seit Anfang 2007 haben René Gränz (Familienarchiv Gränz) und ein kleines motiviertes Team ein großartiges Projekt initiiert, sächsische Gerichtsbücher und andere Primärquellen zu digitalisieren, darunter auch die Regesten des "Nordwestsächsischen Bauernarchiv". Mehr dazu ist unter www.webgenealogie.de zu erfahren.

 




Zurück zur Hauptseite