Weichwasseranlagen: Darauf müssen Sie beim Kauf achten!

Weichwasseranlagen: Darauf müssen Sie beim Kauf achten!

Kalk ist nicht schädlich, sondern sorgt er für das natürliche Gleichgewicht im Wasser. Kalk im Trinkwasser bildet Ablagerungen an den Innenwänden von Boilern, Rohrleitungen, etc. und kann große wirtschaftliche Schäden verursachen. Diese Schäden lassen sich durch den Kauf einer Weichwasseranlage vermeiden.

Weichwasseranlage beugt Schäden im Trinkwasserleitungssystem vor

Weichwasseranlagen werden auch Wasserenthärtungsanlagen genannt. Eine Weichwasseranlage funktioniert auf Basis der Ionentechnologie. Ausgestattet mit einem stabilen, elektronisch geregeltem Steuerventil garantieren sie minimale Verbrauchswerte und hohe Langlebigkeit. Eine Weichwasseranlage reduziert das als Härtebildner bekannte Element Magnesium und minimiert den Kalziumanteil im Leitungswasser. Es bilden sich weniger Kalkränder in Waschbecken und Sie verbrauchen weniger Wasch- und Spülmittel.

Faktoren, die Sie beim Kauf einer Weichwasseranlage beachten müssen

Außer reinen Wasserenthärtungsanlagen werden Ihnen von verschiedenen Herstellern auch Modelle, die den Anteil sonstiger Mineralien im Leitungswasser reduzieren. Relevante Faktoren be:i der Auswahl sind:

– Haushaltsgröße
– Anschlussnennweite
– Bedienung
– Salzverbrauch
– Zubehör

Haushaltsgröße

Die Größe Ihres Haushaltes ist das wichtigste Kriterium beim Kauf einer Weichwasseranlage. Für Ihre Single-Wohnung ist ein kleines Modell ausreichend. Es werden zudem Modelle für Ein- und Mehrfamilienhäuser angeboten. Eine Anlage zur Wasserenthärtung besteht immer aus folgenden Komponenten:

– großer Behälter
– Wassertank
– Anlagentank
– Abfluss

Je größer der Behälter Ihrer Anlage ist, um so weniger Salz müssen Sie nachfüllen. Bezüglich des Salzverbrauchs gibt es große Unterschiede zwischen den angebotenen Modellen.

Die angebotenen Produkte unterscheiden sich zudem bei der Bedienung. Sehr viele Modelle verfügen über ein Display, über welches Sie Einstellungen vornehmen können. Einige Modelle können Sie komfortabel via App steuern.

Als Anschlussnennweite wird der Wasseranschluss in Zoll bezeichnet. Die meisten Weichwasseranlagen sind für 1 Zoll Leitungsrohre ausgelegt. Bei den meisten Modellen lassen sich die Anschlüsse problemlos auswechseln.

Ihre Weichwasseranlage können Sie mit unterschiedlichem Zubehör betreiben. Als Zubehör erhältlich sind:

– Harzreiniger
– Dosieranlagen
– Abwasseranschlüsse
– sonstige Anschlussteile

Wartung Ihrer Weichwasseranlage

Die meisten Hersteller statten ihre Produkte zudem mit einer Steuereinheit und mit einem Display aus. Der große Behälter ist meistens in eine Säule oder in eine Kugel integriert. Das Herzstück einer Weichwasseranlage ist ein aus Quarz hergestelltes Gehäuse. Um das Wasser zu enthärten, wird es zuerst in den Behälter und anschließend durch die Säule geleitet. Sowohl eine Säule als auch eine Kugel fungieren als Ionenaustauscher.

Anschließend laufen Prozesse ab, welche Magnesium und Kalzium aus dem Wasser entfernen. Das aufbereitete Wasser wird im Tank Ihrer Anlage gesammelt. Sie können es über den Abfluss entnehmen. Innerhalb Ihrer Anlage werden dem Wasser die essenziellen Mineralien Natrium und Kalium zugesetzt. Den Vorratsspeicher für diese Salze müssen Sie turnusmäßig wieder auffüllen.

Eine Steueranlage ist von Vorteil, weil Sie damit Ihre Anlage leicht und komfortabel kontrollieren können. Auch das Tauscherharz Ihrer Weichwasseranlage müssen Sie regelmäßig im Zeitraum zwischen drei und sieben Tagen erneuern. Damit stellen Sie sicher, dass sich Ihre Anlage regenerieren kann. Für die Regenerationsphase müssen Sie ungefähr 15 bis 50 Minuten Zeit einkalkulieren. Wenn Sie Wert auf eine kontinuierliche Weichwasserversorgung legen, ist ihnen eine zweisäulige Anlage zu empfehlen.

Alternativ zu stationären Wasserenthärtungsanlagen werden Ihnen mobile Weichwasseranlagen (Wasserfilter) zum Einsatz in Kaffeevollautomaten oder Wasserkochern. Sie funktionieren nach demselben Prinzip wie stationäre Wasserenthärtungsanlagen.

Qualitativ hochwertige Weichwasseranlagen besitzen eine Lebensdauer von 25 Jahren und darüber.

Bekannte Markenhersteller von Weichwasseranlagen

Wasserenthärtungsanlagen bieten Ihnen folgende bekannte Markenhersteller an:

– Filtrasoft
– Aquintos
– Grünbeck
– BWT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.